Außenabdichtung

Angebot Außenabdichtung

Die klassische Außenabdichtung. Wer kennt sie nicht!

Betroffen sind Altbauten wie auch Neubauten.
Nasse Wände im Erdgeschoß, ein feuchter Keller, Schimmelbefall und eindringendes drückendes Wasser ins Gebäude waren schon immer eines der Probleme, die es beim errichten von Gebäuden zu bewältigen gab. So hatten schon Gebäude zur Zeit der Römer mit Feuchtigkeit und Schimmelbefall zu kämpfen, so dass ganze Gebäude evakuiert werden mussten. Insofern ein Phänomen, dass es nicht nur heute gibt.
Noch in den Anfängen der 80 er Jahren schenkte man dem Abdichten von Gebäuden nicht besonders viel Aufmerksamkeit und machte sich über etwaige Folgeschäden wohl wenig Gedanken. Auch gab es in der Nachkriegsgeneration viele Selbermacher und Nachbarschaftshilfen, denen einfach die fachliche Qualifikation fehlte und die unwissend nach dem Motto agierten: „Passt schon!“ Berater gab es in der Nachbarschaft genug und jeder wusste es besser als der andere. Heraus kam meist ein Mischmasch an Kompetenzen. Aber auch Unternehmer nahmen das Abdichten nicht sehr erst und verursachten viele Abdichtungsfehler, denen auch viele Gebäude aus den 90 er Jahren noch zum Opfer vielen und abdichtungstechnisch nicht immer mit Sorgfalt bearbeitet wurden. Damit nicht genug, trauen sich auch noch viele Selbermacher – animiert durch Selbermacherportale und Videos – ans Werk, die mit Bau und Handwerk noch nie etwas zu tun hatten. Insofern gibt es auch in der Zukunft für den Profi noch einiges zu tun.
Richtige abdichten will gelernt sein, denn auch viel Erfahrung fließt in die Arbeiten mit ein, die man nicht von heute auf morgen erwerben kann.
Wir wissen welcher Abdichtungslastfall bei Ihnen besteht und welches Abdichtungssystem Sie benötigen und prüfen die vor Ort Situation explizit, so dass auch Ihre Keller oder Erdgeschoß Schimmelfrei und Wasserdicht wird und dann auch bleibt.
  • Außenabdichtung mit Bitumendickbeschichtung

  • Außenabdichtung gegen nicht drückendes Wasser

  • Außenabdichtung gegen drückendes Wasser

  • Mineralische Außenabdichtung

  • Außenabdichtung von innen

  • Außenabdichtung durch Verpressen

  • Außenabdichtung mit Bitumenschweißbahn

SIE HABEN EIN NÄSSE- ODER FEUCHTIGKEITSPROBLEM MIT SCHIMMELBEFALL UND SIND AN EINER AUSSENABDICHTUNG INTERESSIERT?

DANN SOLLTEN WIR UNS KENNEN LERNEN!

Die neue DIN 18533

Es hat sich vieles geändert in Sachen Abdichten von Gebäuden und wir wissen selbstverständlich worum es geht und auf was es ankommt.
Die DIN 18195 wurde ersetzt durch die DIN 18533.
Insbesondere besteht die Norm aus den Abdichtungskassen, Rissklassen, Rissüberbrückungsklassen und Raumnutzungsklassen. Das bedeutet, entsprechend den zu prüfenden Kriterien und Zuordnung anhand der Klassen, werden die Abdichtungsvarianten und Baustoffe den Lastfällen eindeutig zugeordnet.
Unter Berücksichtigung aller Kriterien wird auch Ihr Keller oder Sockelbereich dauerhaft dicht. Letztendlich kommt es dann noch auf das richtige Abdichtungssystem an, das wir entsprechend unseren Erfahrungswerten für Sie auswählen.
damit auch Ihre Wasserschaden, nassen Wände und Schimmelbefall ein Ende hat.

Gibt es Vor- und Nachteile bei der Außenabdichtung?

Auch die Außenabdichtung hat Ihre Nachteile, wobei die Vorteile wohl überwiegen.
Zu den Vorteilen zählt in erster Linie, dass mit dem ordnungsgemäßen aufbringen einer Außenabdichtung der Wandquerschnitte insgesamt trockengelegt wird. Das heißt, das Mauerwerk insgesamt wird nach dem Abdichten vollständig abtrocknen.
Nachteil: Mit dem vollständigen Abtrocknen muss damit gerechnet werden, dass je nach Zustand und Schädigungsgrad des Mauerwerks, dieses noch von innen instand gesetzt werden muss. Das auch in Verbindung einer sich ggf. auf dem Mauerwerk befindenden Putzauflage. Denn mit dem Abtrocknen des Wandquerschnitts und dem völligen Entziehen der Feuchtigkeit, wird die in sich zusammenhaltende homogene Masse, die zuvor durch den Einfluss vernetzter Wassermoleküle zusammengehalten wurde, dann nicht mehr zusammenhalten können. Die Folge: Das Material – welches durch eindringende Salze und Säuren völlig in seiner kristallinen, festen Grundsubstanz zerstörte wurde – bricht in seine Einzelbausteine zurück, bzw. zusammen und rieselt förmlich aus den Fugen, was zum – das Mauerwerk stützenden – Materialverlust führt. Insofern die statischen Eigenschaften nachteilig verändern kann. Ein Verfestigen des Wandaufbaus durch entsprechend notwendige Maßnahmen kann erforderlich sein.
Insofern ist das Prüfen der Gesamtsituation unbedingt notwendig und nicht zu verachten.
Im Weiteren kann die Außenabdichtung dann von Nachteil sein, wenn teure Außenanlagen abgebrochen und wieder instandgesetzt werden müssen, was in der Regel ein riesiger Kostenfaktor ist. Auch kommt es oft vor, dass Außenwände z.B. mit einer Garage oder Terrasse, Wintergarten überbaut worden sind, an die man ohne das Abbrechen der Bodenflächen nicht herankommen kann.
Sofern man die Möglichkeit hat, dann sollte man zum Schutze der gesamten Bausubstanz immer die Außenabdichtung vorziehen. Geht das nicht, dann ist auch die Innenabdichtung eine gute Alternative, die ebenso langfristig haltbar hergestellt werden kann, sofern man weiß wies richtig geht.
Selbstverständlich prüfen wir sämtliche Kriterien gewissenhaft und lückenlos!
Zusammen mit Ihnen finden wir auch für Sie das richtige Abdichtungssystem, mit Garantie!
ABDICHTEN + DÄMMEN = GELD SPAREN

Ihre Nachricht zur Außenabdichtung

Sie sind an unseren Leistungen interessiert? Schicken Sie uns Ihre Anfrage!